Menu

Wenn das Natürliche so ungewöhnlich ist, dass...
es uns unmöglich erscheint, wird das Außergewöhnliche möglich!

Kurz nach Weihnachten beschloss ich, ein wunderbares japanisches Messer zu verwenden, um Gemüse zu schneiden. Ich bemerkte, dass der edle Holzgriff perfekt zu meiner Handfläche passte, ich bewunderte den Glanz der Damaszenerklinge und hörte das pochende Geräusch, das sie beim Auftreffen auf das Holzbrett machte, als ob ich ein Musikstück hören würde. Ich entdeckte das Vergnügen des Schneidens! Ich war ganz bei der Sache, als aus irgendeinem Grund die Aubergine rollte. Ich sah in Zeitlupe, einen Bruchteil einer Sekunde früher, die Klinge von der Oberfläche des Gemüses rutschen, um sich in meinen Finger zu stecken. Das Messer machte sofort die gleiche Bewegung, diesmal mit der richtigen Geschwindigkeit: Es rutschte auf der konvexen Oberfläche der Aubergine, aber anstatt sich in meinen Finger zu stecken, prallte es zurück, als ob es eine harte Oberfläche getroffen hätte.

Unter Schock schaute ich auf meinen Finger, sah eine leichte rote Markierung, die auf die Stelle des Aufpralls hinwies. Aber keinen einzigen Kratzer! Ich konnte meinen Augen nicht trauen und ich war nicht am Ende meiner Überraschung, denn mein Finger hatte nun die Flexibilität eines Metallzylinders. Drei Tage lang blieb mein Finger starr. Da ich nicht verstehen konnte, was passiert war, sprach ich darüber. Ein Kampfkunstmeister erklärte mir, dass dieses Phänomen tatsächlich ungewöhnlich sei, und deshalb könnte es ziemlich unglaublich erscheinen, aber eigentlich war es ganz natürlich. Im Gefahrenfall konzentriert der Körper automatisch das "Chi" oder "Qi" (die Energie) in dem gefährdeten Körperteil, um es zu schützen. Bei einigen Unfällen haben wir gesehen, wie Mütter ihre Autos mit den Armen anheben, um ihr Kind zu befreien. Kampfkünstler, die "Chi" meistern, können diese Energie sogar bewusst in einem Körperteil konzentrieren, um z.B. mit dem Hand eine Ziegelmauer zu brechen.

Diese extremen Situationen sind heute glücklicherweise sehr selten. Infolgedessen sind diese Erfahrungen, die uns wieder mit unserer Lebenskraft verbinden und uns das Unmögliche berühren lassen, so selten, dass sie uns übernatürlich erscheinen. In unserem täglichen Leben neigen wir oft dazu, Mögliches mit Wahrscheinliches zu verwechseln und neue Ideen, also ungewöhnliche, als verrückt und zum Scheitern verurteilt zu interpretieren. Wenn wir jedoch mit einer neuen Idee vertraut werden, beginnt sie uns weniger unwahrscheinlich und umso mehr möglich zu erscheinen und wenn wir uns damit weiter vertrauen und bereit sind, uns überraschen zu lassen, dann geschieht das Unglaubliche:

Wir ahnen, dass wir in der Lage sind, unsere Träume zu entdecken, wie Entdecker neue Kontinenten oder den Mond erreicht haben.

Wenn wir das Natürliche erleben, in einem so ungewöhnlichen Kontext,

dass es uns unmöglich erscheint,

dann wird das Außergewöhnliche möglich.