Menu

Portrait

Als Kind träumte ich davon, Ballett-Tänzerin zu werden. Viele kleine Mädchen haben den gleichen Traum, jedoch aus verschiedenen Gründen. Ich weiß jetzt, dass meine Freude am Tanzen auf meine Erfahrung der Kohärenz zurückzuführen ist. Ich fühlte mich zutiefst EINS mit meinem Körper, während ich den Impulsen meines Herzens und den Anweisungen meines Kopfes folgte.

Ich war kaum 11, als mein Vater aufgrund eines medizinischen Fehlers unerwartet starb. Meine sorgenfreie Welt brach zusammen. Mein Vater würde nie mehr hier sein und meine Mutter beschloss, zurück nach Frankreich zu gehen. Ich musste mich von meinen Freunden, von meinem Haus, von meiner Kindheit verabschieden. Es war ein schmerzhafter Abschied, ein Moment, an dem es kein Zurück mehr gab. Ich fühlte mich wie ein Baum, der von seinen Wurzeln abgeschnitten worden war. Es wurde mir aber schnell klar, dass meine Traurigkeit nicht direkt mit dem Tod meines Vaters zu tun hatte. In der Tat, was mich traurig machte, war nicht SEIN Tod, sondern MEINE Verwirrung. Unbewusst hatte ich nämlich die tragischen Folgen dieses Dramas nachvollzogen: Ich dachte, dass ich nie wieder Zugriff zu der Weisheit meines Vaters hätte. Ich hätte wegen meiner dunklen Gedanken depressiv werden können, wenn ich nicht erkannt hätte, dass ich dank meines Herzens mit der universellen Weisheit verbunden bin. Angesichts dieses Schicksalsschlags wurde mir rasch klar, dass ich zwei Möglichkeiten hatte: Entweder trauerte ich um meine verlorenen Wurzeln, oder ich beschloss, mir Flügel wachsen zu lassen... um einen Kontinent zu entdecken, der mir neu war: Europa. Diese erste bewusste Erfahrung der Kohärenz hat es mir ermöglicht, unabhängig vom Kontinent widerstandsfähig zu bleiben. Ich wusste, dass ich jetzt Sackgassen in Brücken verwandeln konnte, weil ich Chancen sehe, wo die meisten Menschen Probleme sehen.

So tauchte ich mit der gleichen Kohärenz in das Mathe-Studium ein, verband die Themen miteinander und versuchte, eine sinnvolle Welt zu erschaffen. Pythagoras wurde nicht auf eine Formel reduziert. Es ermöglichte mir, die Neigung einer Pyramide vor dem Aufstieg zu messen. Mein eigener Aufstieg führte mich nach Kopenhagen, und diese Reise über geographische Grenzen hinweg war auch eine Reise in die Zukunft. Tatsächlich praktizierten die Dänen bereits vor dreißig Jahren "hygge", die Kunst der Kohärenz. Dies mag erklären, warum die Dänen oft als die glücklichsten Menschen der Welt angesehen werden.

Ich stellte meine inneren Wurzeln wieder her und entdeckte, dass ich auch anderen helfen konnte, Sackgassen in Brücken zu verwandeln. Damals hätte ich nicht erklären können, wie sich eine mittelmäßige Mathe-Studentin innerhalb weniger Monate in eine Studentin verwandeln konnte, die bereit für ein fortgeschrittenes Mathematikstudium war. Ich kenne jetzt die Stärke des Geistes, mit seinen motivierenden, konkurrierenden oder einschränkenden Eigenschaften. Unbewusst praktizierte ich damals schon ein holistisches Coaching der Kohärenz, das sich an der Eigenart jedes Einzelnen orientiert. Ich hatte Freude daran, die inneren Schätze der anderen zu transformieren, um sie als Juwelen zu enthüllen.

Mit einem Master-Abschluss in Management in der Tasche markierte mein Einstieg ins Berufsleben den Beginn eines neuen Kapitels meiner Geschichte. Der Wind des Lebens brachte mich nach Zürich. Zwischen der Finanz- und der Versicherungswelt lehnte sich mein Herz bedenkenlos an das Solidaritätsprinzip an, auf dem die Versicherungswelt beruht. Der Gedanke, dass ich in der Lage sein würde, die Welt kohärenter und widerstandsfähiger zu machen, beflügelte mich. Seit 27 Jahren beschäftige ich mich mit dem Versicherungs- und Rückversicherungssektor (als Underwriter, Products Actuary, Data Analyst, Project Manager) und versuche, diese Bereiche zu verbinden und Win-Win-Lösungen zu schaffen. Meine Leidenschaft für positive Psychologie, mein Engagement in vielen Projekten und meine kontinuierliche Weiterbildung* erlauben es mir, seit 2007 ein persönliches Coaching aktiv zu praktizieren.

Dank der Drehungen und Wendungen meines Lebens konnte ich mich mit meiner Besonderheit verbinden, bis sie mir kristallklar erschien und die Grundlage meiner Coaching-Arbeit wurde. Ich helfe Kunden, die sich in schwierigen Zeiten, im Berufs- oder Privatleben befinden, ihre Einzigartigkeit und Kohärenz zu finden, um einzigartig, unersetzlich und "unaufhaltsam" zu sein. Wenn das Leben reich an Drehungen und Wendungen ist, ist es dann nicht, damit wir uns noch auf einem höheren Niveau wiederfinden können?

Jeder von uns hat etwas Einzigartiges, einen Funken. Und jeder dieser Funken kann ein großes Feuer entfachen. Unsere Einzigartigkeit ist nicht gegen die Gemeinschaft gerichtet, sie nährt sie vielmehr.

Und was ist Ihre Einzigartigkeit?

(*z.B.: Zertifizierung der "Core Quality Education" mit Daniel Ofman und aktives Mitglied der Coaching-Akademie "Master's Circle" von Evercoach.)